Unser aktuelles Programm – Sept. 2017 bis Feb. 2018

Lichtwark Gesellschaft – Programm | September 2017 – Februar 2018
Veranstaltungsprogramm der Lichtwark Gesellschaft Hamburg
2. Halbjahr 2017/18
02-2017_Programm-LichtwarkGesellschaft.p
Adobe Acrobat Dokument 59.2 KB

Donnerstag, den 12. Oktober 2017, Abendtermin um 18.30 Uhr

sind wir bei der Eröffnung der Ausstellung der von der LichtwarkSchule initiierten Talentschmiede um 18.30 Uhr im Altonaer Museum, Museumsstraße 23. Gezeigt werden die Abschlussarbeiten küstlerisch begabter Jugendlicher der 7. und 8. Klasse, die für 1 Jahr dieses Stipendium erhalten haben. Die Direktorin des Museums wird die Ausstellung eröffnen.

Sonnabend, den 4. November 2017, um 12 Uhr

Besuchen wir die Sammlung Ulla und Heinz Lohmann, Dorothea-Bernstein-Weg 15, 22081 Hamburg. Die 1969 begonnene Sammlung Lohmann hat ihren Schwerpunkt in der experimentellen Gegenwartskunst. Arbeiten auf Papier, Malerei, Skulpturen, Objekte, Fotografe und Videokunst sind ebenso vertreten wie Mail-Art. Wesentliches Ziel der Sammlung ist es, die Künstler über einen längeren Zeitpunkt zu begleiten. Deshalb ist der Kontakt zwischen Ihnen und den Sammlern ein konstitutives Element des Sammlungskonzeptes.

Anfahrt mit der U3 bis Mundsburg oder Buslinien 172, 173 bis Mundsburg oder Lerchenfeld. Wir freuen uns, in diese nur nach Voranmeldung zu besuchende Sammlung, einen Einblick durch das Sammlerpaar gewährt zu bekommen.

Sonnabend und Sonntag, den 16. und 17. Dezember 2017 von 10-17 Uhr

nehmen wir wieder an der Weihnachtsmesse im Altonaer Museum, Museumstraße 23 mit einem Grafkstand im Erdgeschoss teil. Gleichzeitig werden wir unsere Jahresgaben 2017 ausgeben. Museumseintritt, nur zur Abholung der Jahresgabe kein Eintritt.

Sonnabend, den 6. Januar 2018, um 12 Uhr

besuchen wir in der Hamburger Kunsthalle die große Retrospektive von Anita Rée (1885-1933). Bei einer Führung lernen wir Arbeiten der Hamburgerin mit südamerikanischen Wurzeln und protestantisch erzogenen Jüdin kennen. In ihren Werken spiegeln sich zum Teil die Veränderungen der modernen Gesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht dabei die existenzielle Frage nach der eigenen Identitat. Museumseintritt

Sonnabend, den 3. Februar 2018, um 12 Uhr

sind wir zu Gast im Atelier der Bildhauers Jan de Weryha, Reinbeker Redder 81, 21031 Hamburg. Seit Ende der 1990er Jahre beschaftigt er sich kontinuierlich mit Holz, dessen Struktur und Wesen er ergründet und offenlegt. Indem der Bildhauer das lebendige Material Holz spaltet, schneidet und bricht, betreibt er asthetische Grundlagenforschung. Holz ist seine große Leidenschaft und sein künstlerisches Programm.

Anfahrt S21 bis Bergedorf, ab dem S-Bahnhof Bergedorf (Ausgang Lohbrügge) mit der Buslinie 12 (Richtung Billstedt) bis Reinbeker Redder (Höhe Rudor-Weg) im 10 Min. Takt, Fahrzeit ca. 17 Min. oder PKW.